Frauenaktionswochen in Höxter 2018
Netzwerke News

Frauenaktionswochen 2018 in Höxter

Frauenaktionswochen in Höxter vom 2. bis 18. März 2018

Das Motto der Frauenaktionswochen Höxter lautet „Wir haben eine Stimme! 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“. Mit zahlreichen Veranstaltungen blickt das Frauennetzwerk auf die Errungenschaften der Gleichberechtigungsbewegung zurück. Außerdem möchte es mit seinen Aktionen Frauen motivieren, ihre eigene Meinung zu äußern, um dadurch Politik und Gesellschaft mitzugestalten.

Das Programm gibt einen Überblick über die verschiedenen Angebote. Neben Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops präsentiert es auch kulturelle Aktionen und geselliges Miteinander. Es bietet die Möglichkeit sich zu informieren, zu engagieren und Netzwerke zu bilden.

Den Fyler mit allen Veranstaltungen können Sie hier einsehen.

Hintergrund

Als der Rat der Volksbeauftragten am 12.11.1918 das Wahlrecht für Frauen verkündete, hatten engagierte Frauen einen langen Kampf endlich gewonnen. Am 19.01.1919 durften dann 17,7 Millionen Frauen in Deutschland zum ersten Mal ihr Wahlrecht ausüben.

Dieses war ein zentraler Schritt auf dem Weg des deutschen Staates zu einer vollständigen Demokratie und ein Meilenstein für die Gleichberechtigung der Frauen. Und es wurden weitere Meilensteine gesetzt: 1949 erstritten vier Frauen im Parlamentarischen Rat den Artikel 3 Abs. 2 GG, der besagt, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind. 1994 wurde das Gleichberechtigungsgebot im Grundgesetz erweitert: „Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“. Aufgrund dieser verfassungsrechtlich normierten „Aufträge“ wurden zahlreiche Gesetze angepasst und neu eingeführt.

Und es steht immer noch einiges aus: Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit, Zugang zu Führungspositionen, gleiche Verteilung der Chancen. Erst wenn Frauen wirtschaftlich unabhängig sind, ist die volle Gleichstellung erreicht. Rechte bringen auch Pflichten mit sich. Demokratische Teilhabe bedeutet auch, dass man sich eine Meinung bilden, Verantwortung übernehmen und die Stimme erheben muss, um die Meinung kundzutun – diesem Thema widmet sich dieses Jahr das Frauennetzwerk Höxter. Gemeinsam können wir eine tolerante und emanzipierte Gesellschaft bilden, die ganz ohne Hierarchien zwischen den Geschlechtern auskommt.

Ansprechpartnerin

Claudia Pelz-Weskamp
Stadt Höxter, Gleichstellungsbeauftragte
Tel. 05271 963 4508
E-Mail c.pelz-weskamp@hoexter.de
Internet www.hoexter.de