Strategisch denken - vernetzt handeln
Business Talk Netz sein

Strategisch denken – vernetzt handeln

Zielgerichtet und offensiv positionieren

Nach vorne denken! So definiert Vorbildunternehmerin Inge Brünger-Mylius ihre Strategie in drei Worten. Die SMV-Chefin und die Podiumsgäste beim Business Talk “Netz sein” teilen die Überzeugung: Erfolgreiche Unternehmerinnen sind strategisch versiert und bestens vernetzt. Rechtsanwältin Elisabeth Hoffmann-Gallhoff, Bünde, Steuerberaterin Sylke Jakomeit-Kürbis, Bielefeld, und Statikerin Claudia Plake, Herford empfehlen, sich zielgerichtet und offensiv auf dem Markt zu positionieren. Strategisch denken und vernetzt handeln ist das Credo der Veranstaltung.

Wo will ich in fünf Jahren stehen?

Auch Inge Brünger-Mylius wünscht sich mehr Selbstbewusstsein und eine deutlichere Transparenz weiblicher Wirtschaftskraft in OWL. Ihre Rolle als Mut-Macherin erfüllt sie mit ehrlicher Leidenschaft. 2014 wurde die SMV-Chefin vom Bundesministerium für Wirtschaft als Vorbildunternehmerin ausgezeichnet. Als aktive Netzwerkerin unterstützt sie Gründerinnen und Jungunternehmerinnen. Ihre Botschaft vermittelt sie als zielorientierte Unternehmerin, die heute weiß, wo sie in fünf Jahren stehen will. Genau das sei Strategie, betont sie. Wo stehe ich jetzt und wohin will ich in Zukunft? Das seien die beiden Schlüsselfragen, für die es zielführende Antworten geben müsse. Nur so habe sie das eigene Familienunternehmen sukzessive auf- und ausbauen können.

Strategisch denken – Strategisch netzwerken

Sein Unternehmen strategisch erfolgreich zu führen und als Unternehmerin gut vernetzt zu sein, sei durchaus eine Kernkompetenz von Frauen, betonte Rechtsanwältin Elisabeth Hoffmann-Gallhoff, Bünde. Die auf Familienrecht spezialisierte Fachanwältin und ehemalige Sprecherin der Unternehmerinnen-Initiative Herford bestätigte: „Strategisches Netzwerken erfolgt in drei Schritten: Austausch von Informationen, aktive Kommunikation und schließlich ein gelungenes Empfehlungsmarketing.“ Entscheidend sei am Ende die Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Mit Qualität punkten

„Wer eine gute Empfehlung hat, braucht kaum noch Werbung“, betont auch Claudia Plake. Als Statikerin und aufgrund ihres Naturells habe sie zielführendes und konzeptionelles Denken verinnerlicht. Letztendlich gehe es darum, mit Qualität zu punkten, unabhängig von der Strategie. „Wenn wir lieben, was wir tun, und gut dabei sind, kommt der Erfolg automatisch.“ Das sei nicht einfach nur eine Floskel, sondern gelebte Erfahrung, so das Fazit von Claudia Plake.

Solide strategische Erfahrung

Strategie gibt Sicherheit. So sieht es Sylke Jakomeit-Kürbis, die sich in ihrem Berufszweig als Steuerberaterin keineswegs allein auf ihre Intuition verlässt. Neben Fachwissen und Branchenkompetenz brauche es solide strategische Erfahrung, um zu wissen, ob das eigne Bauchgefühl stimme oder nicht. Unternehmerinnen Netzwerke bieten ihr den Rahmen Erfahrungen zu tauschen, mal den Blickwechsel zu ändern oder einfach nur “nette Gespräche zu führen”.

Umsetzung unserer Ideen und Visionen

Netzwerken bedeutet vor allem, Impulse zu geben zu empfangen, sowie Chancen zu ergreifen.” bringt es Veranstalterin Michaela Heinze auf den Punkt. “Denn neben aller strategischer Planung liegt das Augenmerk des Erfolgs auf der Umsetzung unserer Ideen und Visionen.”

Bildunterschrift oben: von links Elisabeth Hoffmann-Gallhoff, Gabriele Rejschek-Wehmeyer, Claudia Plake, Sylke Jakomeit-Kürbis, Michaela Heinze

Text: Michaela Heinze
Foto: Ulrike Schwarz Fotografie