Unverpackt Bio Hofladen
Presse

Eine konsequente Verbindung – Unverpackt Bio Hofladen (3/4)

Vom eigenen Anbau zum Unverpackt Bio Hofladen

Die enge Verknüpfung zwischen der zero-Waste Bewegung und dem ökologisch nachhaltigen Denken wird im lippischen Lage deutlich. Hier bietet seit Mai 2017 die Speisekammer auf dem Bio Hof Brinkmann eine in dieser Kombination vermutlich einzigartige Adresse, die Unverpackt Bio Hofladen, Café und Genusswerkstatt vereint. Als Geschäftsführerin bewirtschaftet Wiebke Brinkmann-Roitsch, von Haus aus Unternehmens- und IT-Beraterin, gemeinsam mit ihren Geschwistern Inken Brinkmann und Frederik Brinkmann und den weiteren Familienmitgliedern den elterlichen Hof. Dieser wurde bereits 1980 auf ökologischen Landbau umgestellt. „Jeder in der Familie hat eigene Ideen und ist auch Macher“, berichtet sie, „anders würde man es auch nicht so gestaltet bekommen.“

unverpackt bio hofladen brinkmann lage owl
Unverpackt Bio Hofladen

Eigene Ernte bereichert Unverpackt Bio Hofladen Sortiment

Wiebke Brinkmann-Roitsch reaktivierte den Anfang der 90er Jahre geschlossenen Hofladen mit einer besonderen Prägung. Während der Planungszeit schaute sie sich die Unverpackt Läden in Münster, Berlin und Paderborn an. Diese Art des Einkaufens gefiel ihr gut. Die anfängliche Idee eines Bioladens in der Deele ließ sie deshalb fallen, um nicht mehrere Regalmeter eingepackter Ware hinzustellen. Vielmehr nutzt sie den Vorteil, dass sie als Biobauerin selbst anbaut. So bereichern Kartoffeln, Kürbisse, Wildkräuter und besondere Getreidesorten (Dinkel, Einkorn, Waldstauden- und Lichtkornroggen) aus eigener Ernte das Sortiment. Neben Nudeln, Nüssen und Trockenfrüchten gibt es folglich auch dieses Getreide als Korn oder Mehl sowie die eigenen, handwerklich hergestellten Bio-Spezialitäten wie schwarzes Ketchup aus fermentierten Walnüssen und Wildfruchttapenade. Neben dem Frühstück kann man zum Mittagstisch oder Kaffee und Kuchen einkehren, wobei die Speisen vegetarisch und unter Verwendung vieler Hofprodukte hergestellt sind. Zu Geburtstagen oder Vereinstreffen können sich Gruppen bis zu etwa 15 Personen anmelden.

Praktisches Wissen für den Alltag

Wiebke Brinkmann-Roitsch beobachtet, wie sich die Einkäufer aus der Region an das Konzept des Unverpackt-Einkaufs allmählich herantasten. Viele haben von ihren Kindern, die von den Läden in der Großstadt erzählen, davon erfahren und „sind total stolz, dass sie sowas hier auch haben“. Ihr Vorzeigekunde komme aus Bielefeld sogar bewusst mit dem Fahrrad, um Rucksack und Packtaschen mit seinem monatlichen Vorrat zu befüllen. Während Wiebke Brinkmann-Roitsch zum einen ihre Kund*innen anregt, zuerst einmal zuhause nach Gläsern, mehrfach verwendbaren Plastikdosen und Stoffbeuteln für den Einkauf zu schauen, so hat sie zum anderen auch ihr Veranstaltungsprogramm auf die Umsetzung im Alltag ausgerichtet. Bei den Koch- und Backkursen soll das Erlernte auch im heimischen Standard-Backofen umzusetzen sein. So will sie ihren Kund*innen nicht nur im Lagenser Unverpackt-Stammtisch das Wissen vermitteln, wie sie die Produkte verarbeiten und aus wenigen, hochwertigen Zutaten tolle Gerichte kochen können.

unverpackt bio hofladen brinkmann speisekammer genusswerkstatt lage owl
Unverpackt Bio Hofladen

Weitere Zukunftsprojekte in Planung

Zukünftig möchte Wiebke Brinkmann-Roitsch den 35 Hektar großen Hof sukzessive auf Permakultur umstellen. In diese Art des Anbaus musste sie sich durchaus einarbeiten, was ihr aber Spaß mache und wobei ihr die Ausbildung zugute komme: „Als Unternehmensberaterin denkt man systemisch und überlegt sich eben: Wie kann ich ein System schaffen, das möglichst effizient ist, viel output erzeugt, und da sieht man eben, dass die konventionelle Landwirtschaft total ineffizient ist.“ Das Gelände will sie komplett auf eine Südausrichtung umstrukturieren, die ersten Obst- und Nussbäume und Sträucher sind bereits bestellt.
Wiebke Brinkmann-Roitsch steht mit einem weiteren Zukunftsprojekt in Verbindung: Den Laden Losgelöst in Bielefeld will sie im Pfandsystem mit ihren Erzeugnissen beliefern. Dank Kathrin Kappelmann, die den Hauptanstoß zu dem Projekt gab und das Sortiment geplant hat, wird ab dem 27. September 2018 endlich auch die größte Stadt in Ostwestfalen-Lippe eine zentrale Adresse für den unverpackten Einkauf haben.

Bio Hof Brinkmann
Wiebke Brinkmann-Roitsch
Fröbelstraße 4
32791 Lage
Telefon: 05232 – 57 49
E-Mail: info@bio-hof-brinkmann.de
Website: www.bio-hof-brinkmann.de

Weiter geht’s in unserer Unverpackt-Mini-Serie ab dem 15.8.2018 mit dem letzten Artikel Das gibt‘s doch gar nicht – Unverpackt Bielefeld“. Ab September 2018 gibt es auch in Bielefeld eine sympathische und fachkundige Adresse, um unverpackt einzukaufen. Kathrin Kappelmann und Christian Focke haben mit “Losgelöst” am Siegfriedplatz im Bielefelder Westen ihren Traum wahrgemacht.

Hier finden Sie alle Texte zu unserer Unverpackt-Mini-Serie:

„Verpackungsmaterial mitbringen!“ Unverpackt Läden in OWL (1/4) 
Unverpackt in OWL – Die KernIdee Paderborn (2/4)
Eine konsequente Verbindung – Unverpackt Bio Hofladen (3/4)
Losgelöst – Unverpackt Bielefeld (4/4)

Fotos: Biohof Brinkmann
Text: Katja Eßer und Michaela Heinze