NRWeltoffen: Antifeminismus und Rechtspopulismus

Vortrag und Diskussion mit der Fachstelle NRWeltoffen, GMF und Rechtsextremismus der Amadeu Antonio Stiftung

Neben rassistischen, antisemitischen und völkischen Positionen rücken Familien- und Geschlechterpolitiken vermehrt ins Zentrum rechtsextremer und rechtspopulistischer Mobilisierungen. Die rechten Akteur*innen bekämpfen Gleichstellungspolitik und Feminismus, greifen Frauen- und Geschlechterforschung ebenso an, wie die Gleichberechtigung von LSBT*I*Q
(kurz für: Lesbische, Schwule, Bisexuelle, Trans-, Inter-Personen & Queers). Die Fachstelle NRWeltoffen setzt sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus ein.

Diese Themenfelder bilden eine zentrale Klammer zwischen Akteur*innen aus dem Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und der Neuen Rechten. Und sie finden Anschluss in der Gesamtgesellschaft. Frauen erscheinen dabei präsenter und sichtbarer als je zuvor.

Gemeinsam wollen wir uns mit Geschlechterbildern, familien- und geschlechterpolitischen Positionen sowie den aktuellen Rollen und Strategien von Frauen befassen. Außerdem gehen wir der Frage nach, wie eine feministische Positionierung und mögliche Gegenstrategien aussehen können.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsstellen des Kreises im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus im Kreis Herford statt.

Anmeldung

bis zum 7. Juni an post@gegenrechts.info

 

 

Veranstaltungsdetails

Datum/Zeit
13.06.2019 | 18:00

Veranstaltungsort
Haus unter den Linden | Herford

Kategorien