wie Unternehmerinnen der Krise trotzen - Nicole Fally
Events + News

Auf zu neuen Ufern – Wie Unternehmerinnen der Krise trotzen (II)

Krisen sind Chancen. Was sich leicht sagen läßt, ist im harten Alltag der Corona Pandemie kein einfaches Unterfangen. Flexibilität und Kreativität sind gefragt, wenn es darum geht neue Wege zu gehen und vor allem braucht es eins: Durchhaltevermögen. Wir haben uns gefragt, wie Unternehmerinnen der Krise trotzen und Netzwerkerinnen in unserer kleinen Serie gebeten drei Fragen zu beantworten. Wir wollten wissen, welche Einschränkungen Ihnen die Krise bringt, aber auch welche Chancen sie bietet und welche Wünsche sie an eine Zeit nach der Covid-19-Pandemie haben.

Kommunikationsdesignerin Nicole Fally

Digitalisierung ist für Nicole Fally kein Fremdwort. Seit ihrer Ausbildung in Wien ist die Kommunikationsdesignerin im Umgang mit Grafikbearbeitungssoftware bestens vertraut. Einfühlsam und kompetent vermittelt sie in Kursen, Workshops und Einzelcoachings die Nutzung von Photoshop, Illustrator und Co; bis zum Lockdown, der durch die Covid-19 Pandemie unumgänglich wurde. Aufgrund der daraus folgenden Kontaktbeschränkungen fand Nicole Fallys Lehrtätigkeit in sogenannten Präsenzseminaren ein jähes Ende.

Im Kontakt bleiben

Was lag näher, als das Kursangebot kurzfristig auf Online umzustellen. „Für den Kontakt mit bestehenden Kund*innen war das keine große Schwierigkeit.“, so Fally. Doch der „Switch“ von Präsenz auf Online ließ sich nicht eins zu eins denken. Die regelmäßigen Kurstermine an der VHS Bielefeld fungierten im direkten Kontakt als Multiplikation für Anschlussaufträge. Für Fally boten sie daher eine schöne Möglichkeit mit potentiellen Interessen*innen im Kontakt zu bleiben und Akquise zu betreiben. „Diesen Zulauf wieder in Gang zu setzen, ist derzeit meine größte Herausforderung,“ beschreibt die Kommunikationsdesignerin ihr Dilemma.

Energybreaks einbauen

Ein weiterer Schritt in Richtung Online war die Überarbeitung der Didaktik, also der Wissensvermittlung. Umfangreiche Kurskonzepte mussten für die digitale Umsetzung angepasst, die Arbeitszeit am Rechner aufgelockert und die Themen „in kleine Häppchen unterteilt“ werden. Dieser zusätzliche Arbeitsaufwand inspirierte Nicole Fally dazu, neue Ideen zu entwickeln. Als sie die Online Kurse vorbereitete, war ihr schnell klar, dass sie auch den Energielevel mit einplanen muss. So entstanden „kleine Einheiten mit Energybreaks, kurze Körperübungen, die bewusst die Konzentration vom Bildschirm auf den Menschen zurücklenken.“

Online im Team

War in Präsenzseminaren das Arbeiten im Team eher unerwünscht, da sich Teilnehmer*innen mehrheitlich die frontale Wissensvermittlung wünschten, „führt die Teamarbeit im Online Kurs zu einer angenehmen Auflockerung,“ weiß Nicole Fally aus ihrer Erfahrung. So entwickelte sie Arbeitsaufgaben für kleine Gruppen, die die Kernthemen wieder aufgreifen und das selbständige Umsetzen schulen. „Insgesamt“, so findet Fally, „sind aus der Umstellung schöne neue Ideen entstanden, die auch sehr gut zu einem späteren Zeitpunkt in Präsenzkurse einfließen und diese bereichern können.“

Eine Blume für Dich

Neben der Bewältigung der neuen Aufgaben, die Nicole Fally fordern, widmet sich die Gestalterin parallel eigenen Konzepten, die ihr „leicht fallen und Freude bereiten“. So hat sie mit: „Eine Blume für Dich – Aquarell im Postkartenformat.“ ein langjähriges Projekt aus der Schublade hervorgeholt. „Am Tag der Nachbarschaft, am 31. Mai 2020, werden die Karten ganz real und in Begleitung analog gewachsener Blumen hier am Kukucksweg 34 in Bielefeld verschenkt,“ freut sich Fally, „und danach können sie über meine Website bestellt werden. Das macht mir Freude, und mit ein bisschen Glück auch anderen.“

Unkompliziert und angenehm

Die Corona Krise hat für Nicole Fally, wie bei vielen anderen auch, zu Verwerfungen und Umbrüchen geführt, die zum Hinterfragen anregen. „Ist der eingeschlagene Weg noch der richtige für mich?“ Und vor allem: „Mache ich das, was mir Spaß macht und mir Kraft bringt?“ Für Nicole Fally hat die Unterbrechung zu einer Neuorientierung geführt in deren Prozess kreative Ideen entstanden. Im Sommer will sie in ihrem großen Garten „Sommer-Outdoor-Kurse“ anbieten: „Die Grafikwerkstatt im Garten und achtsames Fotografieren in der Natur.“ Die Kurse sollen „möglichst unkompliziert in Bezug auf das Virus und verbunden mit angenehmen Erfahrungen“, sein, so wünscht es sich die Kommunikationsdesignerin.

Foto Nicole Fally: Veit Mette

Titelfoto und Text: Michaela Heinze

Sie wollen mehr über die Kommunikationsdesignerin Nicole Fally erfahren? Lesen Sie hier das Internet Portfolio.

Hier können Sie sich über das Kursangebot von Nicole Fally informieren.